Jersey uni

Was versteht man unter Jersey?

Jersey bezeichnet allgemein jede Art von Maschenware im Gegensatz zu gewebten Stoffen.
Die Maschenware wird in sich noch je nach Herstellungsverfahren in Strick- oder Wirkware unterschieden, was jedoch fr den Endverbraucher eine geringe Rolle spielt.
Die wichtigste Eigenschaft dieser Warengruppe ist ihre starke Dehnbarkeit, die hier von der Fertigungstechnik und nicht vom Einsatz elastischen Garns abhngt.

Welche unterschiedlichen Arten gibt es?

Es gibt verschiedene Einteilungsmglichkeiten. Einmal kann man nach Art der verwendeten Garne zwischen Baumwolle, Viskose, Polyester oder auch Mischarten unterscheiden.
Durch das Zufgen von Elastan wird eine strkere Dehnbarkeit erreicht, anderseits wird dadurch auch ein Ausdehnen des Gewirkes verhindert.
Was die Maschenart betrifft seien hier nur drei groe Hauptgruppen erwhnt:
Als Single – Jersey bezeichnet man die Ware die man am hufigsten antrifft. Sie besteht aus einer einfachen Folge von linken und rechten Maschen, wie man es auch vom Stricken her kennt.
Double - Jersey wird in Rechts-Rechts-Bindung verarbeitet, ist dadurch doppelflchig, schwerer aber zugleich auch dehnbarer als der einfache. Linke und rechte Seite besitzen hier dasselbe, stark gerippte aussehen.
Der Punto di Roma, oder auch Romanit, stellt die dritte Gruppe dar. Er ist im Vergleich zu anderen Vertretern der Maschenware sehr dehnungsarm und besitzt auch nicht den typischen Rippencharakter. Schwere Ware wird gerne als Romanit hergestellt, da sie so ihre Form trotz Gewicht besser behlt.

Wofr kann die Ware eingesetzt werden?

Maschenware wird im Allgemeinen da eingesetzt, wo Stoffe sich sehr stark dehnen oder sich einer speziellen Form anpassen mssen, so z.B. fr Shirts, Leggins oder als Spannbetttcher etc.
Der Jersey besitzt im Bekleidungsbereich einen hohen Tragekomfort, weshalb er auch fr Unterwsche oder bei Sport- , Wellness- und Schwangerschaftsbekleidung sehr beliebt ist.