French Terry


Artikel 1 - 20 von 48

French Terry: Ein Stoff mit Geschichte und Charme

Was ist French Terry? Eine kurze Einführung

French Terry ist ein dünner Sweat Stoff. Er wird meist aus Baumwolle oder Baumwollmischungen hergestellt. Daher wird er auch Sommersweat genannt. Bei dem Stoff handelt es sich um einen Jersey mit einer charakteristischen Schlingenseite. Diese ist anders als beim herkömmlichen Sweat nicht angeraut. Auch von Gewicht und Stoffdicke liegt er genau zwischen Jersey Stoffen und Sweatstoffen.

Die Herkunft: Ein Blick in die Vergangenheit

Woher der Name French Terry stammt, lässt sich nicht genau nachvollziehen.

Der Begriff Terry bedeutet Frottee und deutet wohl auf die Verwandtschaft mit diesem Material hin.

Frottee ist ein Gewebe, das durch ein klassische, beidseitige Schlingentechnik charakterisiert wird.

Dieses Material wird bereits seit dem 19. Jahrhundert für Bademäntel und Handtücher hergestellt. Im 20. Jahrhundert wurde es auch auf Sportbekleidung ausgeweitet. Im Laufe dieser Entwicklung ist wohl auch der French Terry entstanden.

Der Name French deutet auf eine Entstehung in Frankreich hin, eventuell könnte es aber auch ein Hinweis auf das zugrundeliegende Jerseymaterial sein, dessen Ursprung auch in Frankreich liegt.

Die Besonderheiten von French Terry

Die einzigartige Struktur: Warum er so bequem ist

French Terry verbindet die Eigenschaften von Jersey und Frottee in seiner einzigartigen Struktur.

Der Stoff ist elastisch wie Jersey und bietet einen hohen Tragekomfort. Er passt sich unserer Bewegung an und engt nicht ein. Auch optisch ist er von außen nicht von Jersey oder Sweat zu unterscheiden.

Das auffälligste Merkmal bietet seine Rückseite mit der charakteristische Schlingenstruktur. Diese verschafft dem Stoff auch seine typischsten Eigenschaften.

Die offene Schlingenstruktur macht den Stoff wunderbar atmungsaktiv, da sie eine ausgesprochen gute Luftzirkulation ermöglicht. Dies sorgt für ein angenehmes Tragegefühl.

Die Struktur ermöglicht es auch Feuchtigkeit von der Haut abzuleiten und hält den Körper so trocken und frei von Schweiß.

Der Sommersweat kann dabei auch die Körpertemperatur wunderbar regulieren. Die Lufteinschlüsse in den Schlingen schaffen eine gute Isolationsfähigkeit, die den Körper vor dem Auskühlen schützt. Die Luftzirkulation verhindert zugleich auch eine Überhitzung.

Vorteile gegenüber anderen Stoffen

French Terry besitzt die typischen Eigenschaften von Jersey und Sweatstoffen. Er ist jedoch leichter und nicht so stark wärmend wie die fleeceartigen Abseite des Sweats.

Da die Abseite beim French Terry nicht aufgeraut und verfilzt ist wie beim Sweat, bleibt diese Ware genauso dehnbar wie sein leichterer Verwandter, der Singlejersey. Der Stoff fällt etwas schwerer als normaler Jersey und ist auch etwas fester und stabiler.

Die ideale Jahreszeit für French Terry Kleidung

French Terry ist als Sommersweat natürlich im Sommer und in der Übergangszeit die perfekte Stoffwahl. Der Stoff kann aber im Winter als Teil vom typischen Layering-Look ideal kombiniert werden.

Im Sommer ist er ideal als Kleid oder Hose zu tragen. Im Übergang oder in kühlen Sommernächten kann man den Stoff gerne als Jacken oder Sweater drüberziehen. Im Winter eignet er sich am besten als Hoodie.

Du siehst also: eigentlich ist jede Jahreszeit ideal. Es kommt nur darauf an, wie Du ihn einsetzt!

French Terry bei Stoffhaus Tippel

Unsere Auswahl: Von klassisch bis Kids Collection

Weil French Terry so vielseitig einsetzbar und superkomfortabel ist, findest Du den Stoff bei uns in einer großen Auswahl.

Es gibt eine große Farbpalette an einfarbigen Sommersweat, aber auch schöne Drucke für Erwachsene und Kinder. Der angenehme Tragekomfort und die gute Dehnbarkeit werden nämlich auch von unseren kleinsten Modejunkies sehr geschätzt.

Tipps zur Pflege und Verarbeitung von French Terry

Bevor Du Dich in Dein Nähprojekt stürzt, gibt es an diese Stelle noch ein paar Infos zur Verarbeitung:

  • French Terry Stoff besitzt immer einen sehr hohen Baumwollanteil. Daher solltest Du den Stoff immer vorher Waschen, da er bei der ersten Wäsche etwas einlaufen kann.
  • Für den Zuschnitt empfiehlt sich ein Rollschneider. Der Stoff lässt sich leichter zuschneiden als Singlejersey, da der Stoff etwas fester ist und schwerer auf der Unterlage liegt. Die Gefahr des Verrutschens ist daher geringer.
  • Für den elastischen Stoff wählst Du am besten eine Stretch- oder eine Jerseynadel. Diese besitzt eine abgerundete Spitze und schont dadurch den Stoff.
  • Idealerweise benutzt Du bei Deinem Nähprojekt eine Overlockmaschine damit sich die Naht problemlos mit dem Stoff dehnen kann. Ein elastischer Stich führt zum gleichen Ergebnis.
  • Der Stoff ist in seiner Pflege unkompliziert. Du kannst den Stoff bei 30°C im Normalwaschgang in der Maschine waschen und er lässt sich auch gut bügeln. Auf den Wäschetrockner solltest Du allerdings besser verzichten.

Inspirierende DIY-Projekte

Wenn Du French Terry mal ausprobieren möchtest, Dich aber noch nicht an ein großes Projekt wie Hoddies oder Jacken traust, dann haben wir hier ein paar leichte Einsteiger Projekte:

  • Beanies oder Stirnbänder
  • Handgelenkwärmer, die Du auch wunderbar aus späteren Stoffresten mal erzeugen kannst
  • Loopschals
  • Decken oder Kissen für den Homebereich: das weiche, dehnbare Material sorgt hier für den ultimativen Kuschelkomfort.
  • Babyhöschen oder einfache Stofftiere für die kleinen Schätze. Auch hier kannst Du wieder toll ein kleines Knuddeltier aus den Stoffresten erzeugen.

Nachhaltigkeit und French Terry

Wie umweltfreundlich ist French Terry?

Die Antwort auf diese Frage ist selbstverständlich anhängig vom jeweiligen Material.

French Terry Stoff kann aus unterschiedlichen Fasern hergestellt werden. Hauptsächlich wird dafür jedoch Baumwolle verwendet. Daneben gibt es auch Modal, Tencel oder Mischungen mit Polyester.

Enthält das Material synthetische Polyester, ist der Stoff aufgrund des Rohstoffs und der Erzeugung von Microplastik weniger umweltfreundlich als ein Stoff aus natürlichen Fasern.

French Terry im Vergleich: Ökologische Aspekte

Wenn du beim Stoffkauf auf Nachhaltigkeit setzen willst, gibt es heutzutage mehrere Zertifikate und Siegel, die Dir bei deiner Entscheidung helfen können.

Öko-Tex Standard 100 oder die Auszeichnung GOTS (Global organic textile standard) sind ein Zeichen dafür, dass bei diesen Produkten Umweltauflagen erfüllt wurden.

Auch bieten wir French Terry an, der in seiner Zusammensetzung zwar Polyester enthält, bei dem jedoch sowohl die Baumwollfaser als auch die Polyesterfaser aus recycelten Ressourcen gewonnen wurden. Alles also Teil eines nachhaltigen Kreislaufes ist.

Finde für Dich heraus, auf welche Aspekte Du achten möchtest!

Kundenmeinungen und Erfahrungen

Warum unsere Kunden French Terry lieben

Unsere Kunden lieben French Terry! Sie zeigen uns immer wieder genähte Kinderkleidung und Kuscheltiere. Er lässt sich gut vernähen und ist gerdae für Kleinkinder nicht so dünn wie Jersey oder so dick wie ein Sweat.

Nähe etwas aus French Terry und lasse uns an Deinen Erfahrungen teilhaben. Wir freuen uns auf Dein Ergebnis!