Baumwolle

Was ist Baumwolle?

Diese Frage erscheint eigentlich berflssig, sprechen wir doch von der bekanntesten Pflanzenfaser im gesamten Textilbereich.
Jeder hat schon einmal Bilder von riesigen Baumwollfeldern gesehen, wo die weilichen, wattehnlichen Samenhaare wie Blten aus den Samenkapseln hervorragen. Die Haare werden nach der Ernte zu Garn versponnen und zu Textilien verarbeitet, die aus der heutigen Textilbranche nicht mehr wegzudenken sind ? kaum zu glauben, dass die Ware in Europa erst im 13.Jh. Verbreitung fand.

Welche Eigenschaften machen Baumwolle so beliebt?

Als erstes ist wohl zu erwhnen, dass auch im heutigen Chemiezeitalter Naturprodukte nach wie vor besonders beliebt sind. Zudem ist Baumwolle extrem pflegeleicht. Einfarbige Ware kann bis 95C gewaschen werden. Das Material ist relativ scheuerfest und somit widerstandsfhig.
Eine weitere wichtige Eigenschaft ist ihre Anpassungsfhigkeit. Das Urgewebe ist matt und sehr undehnbar, andererseits aber auch unempfindlich gegenber Laugen oder Suren, somit kann man ihn bestens variieren und unterschiedlichst ausrsten.
Man kann den Stoff ausgezeichnet frben oder bedrucken. Mit Elastan oder als Jerseyware wird das feste Garn bestens dehnbar, man kann es beschichten oder anderweitig veredeln.

Was sind dann Nessel oder Canvas?

Die beiden Begriffe tauchen sehr hufig in Zusammenhang mit reiner Baumwolle auf.
Die Bezeichnung Canvas, ursprnglich fr ein Hanfgewebe gebraucht, steht fr sehr feste Baumwolle mit extrem dicken Zwirnen in Leinwandbindung, die aufgrund Ihrer Robustheit gerne fr Arbeitsbekleidung verwendet wird.
Nessel, wie der Name schon sagt eigentlich aus Brennessel hergestellt, ist heute Oberbegriff fr alle leinwandbindigen Baumwollgewebe. Gewhnlich benutzt man den Namen allerdings fr einfarbige Stoffe. Wurde das Gewebe nicht zustzlich ausgerstet, spricht man von Rohnessel - hier kann man hufig noch Rckstnde der Kapselschalen erkennen.

Bestseller dieser Kategorie