TextillexikonBei Twill handelt es sich eigentlich nur um die englische Bezeichnung für -> Köper, in Deutschland wird dieser Begriff ebenfalls verwendet, aber er beschränkt sich hier meist auf weiche, feinere Vertreter der Köpergewebe.

Bei Twill handelt es sich eigentlich nur um die englische Bezeichnung für -> Köper, in Deutschland wird dieser Begriff ebenfalls verwendet, aber er beschränkt sich hier meist auf weiche, feinere Vertreter der Köpergewebe.

Bei Velour handelt es sich stets um Gewebe mit einer kürzeren Florschicht, die glatt gestrichen oder auch stehend auftritt. Diese Schicht kann entweder durch Anrauen und Bürsten oder durch das Mitführen einer ->Polkette zustande kommen.

Auch das aus der Fleischseite der Tierhaut gewonnene Velourleder weist diese samtige Oberflächenstruktur auf.