Satin - Stoffe uni

Was ist eigentlich Satin?

Satin definiert sich ber zwei charakteristische Eigenschaften:
er wird in Atlasbindung hergestellt und besitzt eine glnzende Oberflche.
Dies fhrt natrlich zur nchsten Frage nach der Beschaffenheit einer Atlas- oder Satinbindung. Die Bindung entsteht dadurch, dass eine grere Menge an Kett- oder Schussfden nur an vereinzelten Stellen gebunden werden. Dadurch ergibt sich eine sehr glatte, geschmeidige aber gleichzeitig auch sehr dichte Oberflche.
Der Glanz auf der Ware stammt in der Regel nicht von einem bestimmten Garn, sondern von einer nachtrglichen Glanzveredelung der Ware.
Daher beschrnkt sich der Schimmer auch meist nur auf die rechte Stoffseite.

Welche Arten von Satin gibt es?

Die Ware wird heutzutage in sehr unterschiedlichen Qualitten und Dichten angeboten. Es gibt sehr viele schn flieende Gewebe, entweder beidseitig glnzend oder mit matter Abseite, die als Kontrast eingesetzt werden kann.
Daneben gibt es aber auch schwere, bauschige Ware und fr einen besseren Tragekomfort viele Stretchvarianten mit Elastan.

Wofr wird Satin eingesetzt?

Aufgrund seines schnen Glanzes ist Satin natrlich das ideale Material fr elegante Abend- oder Brautmode.
Heutzutage wird das edle Material aber auch immer wieder spielerisch fr bewusst sportliche und legere Schnitte wie Blouson oder Schlupfhose verwendet - in der Mode kann man sich eben austoben wie es einem gefllt.
Glnzende Atlasbindungen finden sich daneben natrlich auch im Heimtexbereich bei luxurisen Vorhngen, berwrfen etc.