Stretch - Stoff uni

Was sind Stretchstoffe?

Der Begriff umfasst eine groe Gruppe an Stoffen, denen ein gemeinsames Charakteristikum zugrunde liegt, nmlich ihre Elastizitt.
Unter dieser Elastizitt versteht man die Fhigkeit des Materials zur reversiblen Dehnung, d.h. einer Dehnung, nach der man wieder vollstndig in den ursprnglichen Zustand zurckkehrt.
Die kann auf unterschiedliche Art und Weise erreicht werden. Maschenware z.B. besitzt durch die Verformbarkeit der Maschen bereits Dehnbarkeit. Aber auch hier wird die Elastizitt durch Beifgen von Elastan erhht.

Was ist Elastan?

Elastan (daneben sind auch die engl. Variante Spandex oder die veraltete Schreibweise Elasthan verbreitet), ist eine in den 30ern in Deutschland erfundene Chemiefaser. Sie ist zu einer 8 fachen Dehnung fhig und springt sofort wieder in die Ausgangslage zurck.
Diese Garne werden fast ausschlielich mit anderen Garnen gemischt, da ihre Dehnbarkeit ansonsten zu hoch wre. Dazu werden die Elastanfasern entweder vereinzelt in Strick oder Gewebe eingearbeitet oder die Elastanfasern werden als sogenanntes Coregarn von anderen Fasern umschlossen und weiterverarbeitet.
Der Einsatz des Garns entscheidet schlielich ber die Richtung der Dehnbarkeit. Dabei unterscheidet man zwischen quer- und lngselastisch und als Kombination bi-elastisch.

Wofr werden Stretchstoffe verwendet?

Die Stretchstoffe, die sich seit ihrer Erfindung immer wachsender Beliebtheit erfreuen, werden immer dann eingesetzt, wenn eine Bekleidung sehr bequem sein soll und jede Krperbewegung mitmachen soll.
Unverzichtbar ist der Stretchanteil natrlich besonders bei krpernaher Kleidung