Voile bezeichnet ein feines, lichtdurchlässiges Gewebe mit körniger Struktur, aus dem alle Arten von Gardinen von Stores über Flächenvorhänge zu Schiebevorhänge hergestellt werden können, aber auch feine Abendkleider, Tücher, Schals.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T V W Z Ä Ö alle

Voile bezeichnet ein feines, lichtdurchlässiges Gewebe mit körniger Struktur, aus dem alle Arten von Gardinen von Stores über Flächenvorhänge zu Schiebevorhänge hergestellt werden können, aber auch feine Abendkleider, Tücher, Schals.

Dabei handelt es sich um einen Träger mit bestimmter Beschichtung.

Ursprünglich bestand der Träger aus Canvas- Köper- oder Atlasbindung. Die rechte Seite wurde geglättet, die linke Seite angeraut. Anschließend wurde der Stoff bedruckt und im letzten Schritt mit einer Emulsion, die u.a. Harzöle, Leim, Kreide und Kork (daher der Name wax oder oil cloth) enthielt flächendeckend bestrichen.

Heute handelt es sich beim Träger in der Regel um rutscharmes Vlies mit PVC Beschichtung.

Die Beschichtung ist 0% wasserundurchlässig, d.h. die darunterliegende Fläche ist absolut wassergeschützt.

Daneben nimmt das Material durch die Beschichtung keinen Schmutz auf, d.h. so gut wie jeder Fleck kann mit einem feuchten Tuch abgenommen werden.

Zudem verfügt die Ware über eine hohe Lichtbeständigkeit.